Der hl. Thomas von Aquin ist nicht irgendein Gelehrter in der katholischen Kirche, sondern er ist derjenige Lehrer, der damals – also noch zur Zeit der ungeteilten Christenheit – aufgrund seiner außerordentlichen Begabung als Philosoph und Theologe in einer überragenden Überschau und systematischen Darstellung der dem Menschen erreichbaren Wahrheit unserem Wissen einen festen Grund gelegt hat, einen Grund, der bis heute trägt. Es ist schließlich das Zeichen jeder wahren Einsicht, daß sie über die Zeit hinaus Gültigkeit bewahrt, denn die Wahrheit steht souverän über der Zeit.

Während früher das Bewährte, Bleibende und darum zu Bewahrende als besonders schätzenswert galt, wird seit der Neuzeit das sich ständig Verändernde gleichsam wie ein Gott verehrt. Die Moderne zeichnet sich dadurch aus, daß sie Modeerscheinungen nachläuft und diese wieder und wieder als das Neueste, Beste, Erstrebenswerte feiert. Und das gilt nicht nur im gesellschaftlichen Bereich, sondern auch im Bereich des Geistes. In dem Augenblick, in dem sich auch im Raum der katholischen Kirche der Modernismus bereit machte, also jene der Moderne entsprechende Art, „Glauben“ zu erleben und zu leben, zeigte sich auch eine immer größer werdende Ablehnung der Philosophie und Theologie des hl. Thomas von Aquin. Die Päpste haben unermüdlich darauf hingewiesen, daß sein Lehrgebäude, der sog. Thomismus, nicht nur hervorragend geeignet ist, den katholischen Glauben geordnet und klar darzulegen, sondern auch, um die vielfältigen modernen Irrtümer zurückzuweisen. Darum haben wir den heiligen Thomas von Aquin zum Patron unseres Vereins gewählt und vertrauen ihm ganz besonders unsere Arbeit an.

Hinter dieser unserer Arbeit seht eine Vision: Die Idee, in einer die verschiedenen Wissensdisziplinen übergreifenden Weise den Modernismus aufzuarbeiten und dadurch aufzuzeigen, wie weit zurückliegend und vielfältig die Ursachen für diese geistige Haltung des heutigen Menschen sind, und daß man heute nur dann katholisch sein und bleiben kann, wenn man, wie der hl. Thomas von Aquin, zwar immer aktuell, aber zugleich auch Antimodernist ist. Denn der Modernismus ist ein Gegenentwurf, seine Grundlagen sind wesentlich gegen den katholischen Glauben, gegen das katholische Denken gerichtet. Der Verein „Sankt Thomas von Aquin e.V.“ hat sich zum Ziel gesetzt, diese geistige Arbeit zu fördern. Der Zweck des Vereins ist gemäß seiner Satzung „die Förderung der Religion im Sinne der katholischen Glaubenslehre. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Erzeugung und Verbreitung von Publikationen in der Erforschung philosophischer und katholischer Fragen der Gegenwart und Geschichte, sowie die Abhaltung von Gottesdiensten.“

Der Verein betreibt eine Internetseite und gibt eine philosophisch-theologische Quartalsschrift heraus – beides unter dem Titel „Antimodernist“ – um auch Ihnen die Ergebnisse der geleisteten Arbeit zugänglich zu machen.

Für diese geistige Arbeit ist natürlich auch eine wirtschaftliche Basis notwendig. Für jede Unterstützung unseres Werkes sind wir dankbar und sehen sie als Ansporn, in unserem Bemühen weiterzufahren.


Buy Now Button